Sie sind hier: Startseite

Stellenausschreibung: Sachbearbeitung (m/w/d)

 in Vollzeitbeschäftigung mit einer Wochenarbeitszeit von derzeit 39,00 Stunden, im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses, neu zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TVöD. Zusätzlich werden die sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:
- Veranlagung und Bearbeitung der Wasser-/Abwassergebühren einschließlich der Niederschlagsentwässerung für versiegelte Flächen
- Erstellung von Abrechnungsunterlagen für die Erhebung von Beiträgen
- Mitwirkung beim Kostenersatz für die Herstellung von Hausanschlüssen
- Bearbeitung von Widersprüchen
- Sitzungsdienst der Betriebskommission organisieren, Einladungen fertigen
- statistische Aufgaben
- allg. Schriftverkehr

Von den Bewerbern/innen erwarten wir:
- eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder Kaufmann/-frau für Büromanagement (einschl. der Vorläuferberufe Bürokaufmann/-frau, Fachangestellte/r für Bürokommunikation, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation)
- gute und sichere Anwenderkenntnisse mit Microsoft-Office-Produkten
- Erfahrungen im Bereich der Gebührenabrechnung
- klare und überzeugende Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
- selbständiges Arbeiten
- die Bereitschaft, sich in verwaltungstechnische Wasser- und Abwasserproblematiken einzuarbeiten
- Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung außerhalb der normalen Arbeitszeit (u.a. Sitzungsdienst)
- Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Belastbarkeit

Wir bieten ein vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet bei leistungsgerechter Bezahlung, die Mitarbeit in einem engagierten und motivierten Team sowie Fort- und Weiterbildungen. Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind (z.B. aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr) bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.
Gefördert wird die Einstellung von Frauen nach Maßgabe der Vorschriften des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGlG). Bewerbungen von Frauen sind daher erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).

Wir haben den Gemeindeverwaltungsverband „Städteservice Laubach – Lich“ mit der Durchführung dieses Einstellungsverfahrens beauftragt und bitten Sie, den Ausschreibungsbedingungen entsprechende Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweis der bisherigen Tätigkeiten, Referenzen) bis zum 02.11.2020 vorzugsweise per Email an bewerbung@service-laubach-lich.de als PDF-Dokument in einer zusammengefassten Datei zu übermitteln zu übermitteln.
Alternativ besteht auch die Möglichkeit diese in schriftlicher Form bei dem Gemeindeverwaltungsverband „Städteservice Laubach-Lich“, FD Personalservice, Unterstadt 1, 35423 Lich, einzureichen. In diesem Falle sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in aufwendig gestalteten Bewerbungsmappen, sondern einfach geheftet und nur in Kopie abgeben. Eine Rücksendung dieser Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ist nur dann möglich, sofern der Bewerbung ein entsprechend frankierter Rückumschlag beigefügt wird. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen vernichtet.

Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie bei dem Gemeindeverwaltungsverband, Herrn Stelzer, unter der Telefonnr. 06404/806243.

DER MAGISTRAT DER STADT LICH