Sie sind hier: Startseite

Stellenausschreibung: Sachbearbeitung für den Bereich „Kasse“ (m/w/d)

unbefristet neu zu besetzen. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 6 TVöD bewertet. Daneben werden die sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt. Der Arbeitsplatz befindet sich in Laubach.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:
- Erledigung aller Kassengeschäfte des Verbandes sowie der betreuten Mandanten
- Mitwirkung in der Finanzbuchhaltung bei Abschlussarbeiten
- Erstellung der kassenmäßigen Tagesabschlüsse
- Mitwirkung bei der Forderungsanmeldung im Insolvenz- und Versteigerungsverfahren
- Durchführung des Mahn- und Vollstreckungsverfahren (Vertretungsweise)
- Überwachung und Abwicklung des Zahlungsverkehrs

Für die in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit durchzuführenden Aufgaben suchen wir eine hochmotivierte und fachlich kompetente Persönlichkeit. Wir erwarten
- eine abgeschlossene Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten
- Erfahrungen in der Kommunalverwaltung, optimaler Weise im oben beschriebenen Aufgabenbereich
- eine innovative und belastbare Persönlichkeit mit ausgeprägter Teamfähigkeit
- Kenntnisse der Verwaltungs- und Entscheidungsstrukturen einer
Kommunalverwaltung
- ein hohes Maß an Eigeninitiative und Flexibilität
- eine klare und überzeugende Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift gute Kenntnisse und Erfahrungen in einschlägigen spezialgesetzlichen Bestimmungen
- gute und sichere Anwenderkenntnisse mit Microsoft-Office-Produkten sowie gute Kenntnisse in einschlägigen Buchhaltungsprogrammen (vorzugsweise Finanz+)

Geboten wird eine vielseitige und interessante Tätigkeit bei leistungsgerechter Bezahlung. Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.
Nach Maßgabe der Vorschriften des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGIG) besteht die Verpflichtung, den Frauenanteil in allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Frauen sind deshalb besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).

Den Ausschreibungsbedingungen entsprechende Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweis der bisherigen Tätigkeiten, Referenzen) bis zum 26.10.2020 vorzugsweise per Email an bewerbung@service-laubach-lich.de in einer zusammengefassten Datei zu übermitteln.
Alternativ besteht auch die Möglichkeit diese in schriftlicher Form bei dem Gemeindeverwaltungsverband „Städteservice Laubach-Lich", Unterstadt 1, 35423 Lich, einzureichen. In diesem Falle bitten wir Sie, Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in aufwendig gestalteten Bewerbungsmappen, sondern einfach geheftet und nur in Kopie abzugeben. Eine Rücksendung dieser Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ist nur dann möglich, sofern der Bewerbung ein entsprechend frankierter Rückumschlag beigefügt wird. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen vernichtet.

Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie bei dem Kassenleiter, Herrn Schlosser, unter der Ruf-Nr. 06405/921-440 oder bei dem Leiter des Personalservices, Herrn Stelzer, unter der Ruf.-Nr. 06404/806-243.

gez. Klug Verbandsvorsteher