Sie sind hier: Startseite

Stellenausschreibung: Klimaschutzmanager (m/w/d)

im Rahmen eines projektierten und nach § 14 Abs. 1 TzBfG zunächst auf drei Jahre befristeten Arbeitsverhältnisses, zu besetzen.

Im Rahmen des Masterplanes 100% Klimaschutz des Landkreises Gießen wurde für die Stadt Lich ein Klimaschutzkonzept beschlossen. Für die Umsetzung dieses Klimaschutzkonzeptes und dem Aufbau eines kontinuierlichen Klimaschutzcontrollings suchen wir einen Klimaschutzmanager. Der Klimaschutzmanager wird uns in allen wichtigen Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsmaßnahmen begleiten. Ziel ist es, einen vom Energie- und Klimabeirat erarbeiteten Maßnahmenkatalog umzusetzen. Unterstützt wird diese Tätigkeit durch den Energie- und Klimabeirat der Stadt Lich.
Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:
• Koordinierung und Umsetzung der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Lich
• Beantragung u. Koordination von Umsetzungsprojekten
• Entwicklung eines energiepolitischen Leitbildes für die Stadt Lich; klimafreundliche Stadtentwicklung
• Aufbau eines Monitorings zum integrierten Klimakonzept
• Vernetzung u. Kooperation mit anderen klimaschutzaktiven Kommunen und Landkreisen
• Förderung des Ausbaus von Wärmenetzen. Ausarbeitung von Netzstrukturen, Öffentlichkeitsarbeit
• Generierung von Fördermöglichkeiten für kommunale u. private Klimaschutzprojekte.    Fördermittelberatung
• Partizipation u. Unterstützung regionaler Netzwerke für Gebäudesanierung u. Effizienzsteigerung
• Öffentlichkeitsarbeit in Schulen. Junge Menschen für den Klimaschutz begeistern
• Erstellung eines Forums für Energieeinsparung/Vermeidung auf der Internetseite der Stadt Lich
• Möglichkeiten zur Mobilitätsentwicklung ausloten
• Kampagne zur Steigerung der Nutzung des ÖPNV
• energetische Bestandserfassung für die Gebäude der Stadt Lich
• Förderung von regionalen Lebensmitteln, Bestandserfassung u. Veröffentlichung
• Projektsteuerung, Erfolgscontrolling u. Gremienarbeit. Regelmäßig soll die Politik über den Fortschritt einzelner Projekte informiert werden.


Ihr Profil:
• ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Umweltwissenschaften, Energietechnik, Energiemanagement oder Klimaschutz bzw. eine vergleichbare Qualifikation mit Schwerpunkten in den Bereichen Klimaschutz, Klimawandel, Umweltmanagement oder Stadtentwicklung
• möglichst fundierte, nachgewiesene Fachkenntnisse und praktische Erfahrung in Projekten des Klimaschutzes
• Erfahrung im Projektmanagement
• Erfahrungen in der Arbeit mit politischen Gremien
• sehr gute mündliche u. schriftliche Ausdrucksfähigkeit; Präsentations-, Kommunikations- und Moderationsfähigkeit
• Konflikt-, Konsens- und Teamfähigkeit
• gute EDV-Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standardprodukte
• Eigeninitiative und selbständiges Arbeiten
• zeitliche Flexibilität; Bereitschaft zur Teilnahme an Abendveranstaltungen u.ä.
• Führerschein der Klasse B sowie Bereitschaft, den eigenen PKW für dienstliche Zwecke zu nutzen
Von Vorteil sind:
• Kenntnisse in der THG-Bilanzierung bzw. THG-Bilanzsoftware (z.B. Ecospeed)
• Kenntnisse über die Energie-Versorgungsstruktur im Landkreis Gießen
• Wünschenswert: Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit.

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 11 TVöD. Zusätzlich werden die sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt. Wir bieten ein vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet bei leistungsgerechter Bezahlung, flexible Arbeitszeitgestaltung, die Mitarbeit in einem engagierten und motivierten Team sowie Fort- und Weiterbildungen.
Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind (z.B. aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr), bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Gefördert wird die Einstellung von Frauen nach Maßgabe der Vorschriften des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGlG). Bewerbungen von Frauen sind daher erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).
Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Eine unbefristete Weiterbeschäftigung in unmittelbarem Anschluss hieran wird jedoch angestrebt.

Wir haben den Gemeindeverwaltungsverband „Städteservice Laubach – Lich“ mit der Durchführung dieses Einstellungsverfahrens beauftragt und bitten Sie, den Ausschreibungsbedingungen entsprechende Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweis der bisherigen Tätigkeiten, Referenzen) bis zum 30.11.2020 vorzugsweise per Email an bewerbung@service-laubach-lich.de als PDF-Dokument in einer zusammengefassten Datei zu übermitteln.
Alternativ besteht auch die Möglichkeit, diese in schriftlicher Form bei dem Gemeindeverwaltungsverband „Städteservice Laubach-Lich“, FD Personalservice, Unterstadt 1, 35423 Lich, einzureichen. In diesem Falle sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in aufwendig gestalteten Bewerbungsmappen, sondern einfach geheftet und nur in Kopie abgeben. Eine Rücksendung dieser Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ist nur dann möglich, sofern der Bewerbung ein entsprechend frankierter Rückumschlag beigefügt wird. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen vernichtet.

Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie bei dem Gemeindeverwaltungsverband, Herrn Stelzer, unter der Telefonnr. 06404/806243.

DER MAGISTRAT DER STADT LICH