Sie sind hier: Startseite

Stellenausschreibung: Hilfspolizeibeamter (m/w/d)

mit einer Wochenarbeitszeit von insgesamt 39,00 Stunden, im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses, neu zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TVöD. Daneben werden die sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt. Die Arbeitsleistung ist in dem von den Städten Laubach und Lich neu gegründeten Ordnungs- und Verwaltungsbehördenbezirk in Lich zu erbringen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die Umsetzung ordnungsrechtlicher Aufgaben wie die Überwachung der Einhaltung der Rechtsvorschriften nach der StVO und der StVZO im ruhenden Verkehr sowie Durchführung von Kontrollen und Ermittlungen, die Auswertung von Geschwindigkeitsverstößen.

Vorrangig werden Bewerber/innen mit entsprechender Ausbildung für diese Tätigkeit, insbesondere auch mit der Qualifikation zur Überwachung des ruhenden Verkehrs berücksichtigt. Geeignete Bewerber/innen ohne diese Ausbildung werden beim Verwaltungsschulverband bzw. bei der Hessischen Polizeischule in Wiesbaden weitergebildet. Des Weiteren erwarten wir von den Bewerbern/innen

-  eine abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise im kaufmännischen  Bereich bzw. der öffentlichen Verwaltung
-  die Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW  dienstlich einzusetzen
-  gesundheitliche und körperliche Eignung
-  anwendungssichere PC-Kenntnisse (Windows, MS Office, OWi21 und
  OWi21ToGo)
- klare und überzeugende Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
- selbständiges Arbeiten
-  hohe Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Flexibilität und Zuverlässigkeit
-  höfliches, freundliches sowie sicheres und kompetentes Auftreten
-  hohes Maß an Kunden- und Serviceorientierung
-  Durchsetzungsvermögen, Engagement und Verantwortungsbewusstsein
-  Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung (d.h. auch an Wochenenden und Feiertagen, in  Abend- sowie in Nachtstunden)

Zudem wäre das Vorliegen eines erfolgreichen Abschlusses des Sonderlehrgangs zur Ausbildung von Hilfspolizeibeamtinnen und Hilfspolizeibeamten beim Hess. Verwaltungsschulverband wünschenswert.

Wir bieten ein vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet bei leistungsgerechter Bezahlung, die Mitarbeit in einem engagierten und motivierten Team sowie Fort- und Weiterbildungen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind (z.B. aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr), bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Gefördert wird die Einstellung von Frauen nach Maßgabe der Vorschriften des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGlG). Bewerbungen von Frauen sind daher erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).

Wir haben den Gemeindeverwaltungsverband „Städteservice Laubach – Lich“ mit der Durchführung dieses Einstellungsverfahrens beauftragt und bitten Sie, Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweis der bisherigen Tätigkeiten) bis zum 15.06.2020 per E-Mail an bewerbung@service-laubach-lich.de als PDF-Dokument in einer zusammengefassten Datei zu übermitteln. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, diese in schriftlicher Form bei dem Gemeindeverwaltungsverband „Städteservice Laubach-Lich“, FD Personalservice, Unterstadt 1, 35423 Lich, einzureichen. In diesem Falle bitten wir Sie, Ihre Bewerbungsunterlagen einfach geheftet und nur in Kopie abzugeben. Eine Rücksendung nach Abschluss des Auswahlverfahrens ist nur möglich, sofern ein entsprechend frankierter Rückumschlag beigefügt wird. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen vernichtet.

Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie bei dem Leiter des Verwaltungs- und Ordnungsbehördenbezirks Laubach-Lich, Herrn Repp, unter der Ruf-Nr. 06404/806115.

DER MAGISTRAT DER STADT LAUBACH