Sie sind hier: Startseite

Sponsoren gesucht: Gedenktafel für die Kriegstoten des Zweiten Weltkriegs aus Laubach

Der Antrag wurde allgemein befürwortet, allerdings war die Übernahme der Kosten ein strittiger Punkt, der nun mittels eines Sponsoringaufrufs neu angegangen werden soll. Der Standort der Gedenktafel soll im Innenraum des Kriegerdenkmals in der Unteren Langgasse sein, die Namen der 158 Kriegstoten sollen alphabetisch aufgeführt werden. Überschrieben wird die Gedenktafel mit den Zeilen „Zum Gedenken an die Kriegstoten des Zweiten Weltkriegs von 1939 bis 1945 – Sie waren auch Opfer der Verbrechen des Nationalsozialismus am deutschen Volk“.
Um die erforderlichen Mittel in Höhe von ca. 14.000 Euro aufzubringen, ruft Bürgermeister Peter Klug potenzielle Sponsoren auf, sich mit ihm in Verbindung zu setzen oder gleich mit dem Betreff „Gedenktafel Kriegstote“ auf eines der Konten der der Stadt Laubach zu spenden;
Sparkasse Laubach-Hungen: Kto. 356 BLZ:  513 522 27, IBAN: DE34 5135 2227 0000 0003 56, BIC: HELADEF1LAU
Volksbank Mittelhessen: Kto. 82 324 100, BLZ: 513 900 00,
IBAN: DE20 5139 0000 0082 3241 00, BIC: VBMHDE5F
Postbank Frankfurt: Kto. 21 579 602, BLZ: 500 100 60,
IBAN: DE04 5001 0060 0021 5796 02, BIC: PBNKDEFF
„Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass dieser Kriegstoten in einer angemessenen und würdigen Weise gedacht wird. Denn auch sie waren Opfer des von den Nationalsozialisten entfesselten verbrecherischen Krieges“, ruft Bürgermeister Peter Klug zur Unterstützung dieses „bedeutsamen Projekts“ auf.
 

So könnte die Gedenktafel aussehen - dazu braucht es allerdings Spendengelder...