Sie sind hier: Startseite

„Laubach bleibt offen“ geht online

Unterstützung für die Laubacher Geschäftswelt
 

Die Corona-Epidemie hinterlässt auch in der heimischen Wirtschaft ihre Spuren. Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants sind geschlossen, die Einnahmen sind weggebrochen. Andere Geschäftszweige können nur eingeschränkt arbeiten. Hier sind kreative Ideen gefragt, um Angebote und Dienstleistungen weiterhin für die Kunden zugänglich zu machen. Schließlich ist noch völlig ungewiss, wie lange die Einschränkungen noch andauern werden.

Dies haben zwei Laubacher aufgegriffen und eine internetgestützte Plattform entwickelt, um der Laubacher Geschäftswelt die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Angebote und Dienstleistungen zu präsentieren. Heiko Mölcher und Unternehmensberater Heinrich Philippi, gestalteten ehrenamtlich die Internetseite „Laubach bleibt offen“. Klar, dass die Stadt Laubach diese Initiative unterstützt und das Angebot in die eigene Homepage einbindet. Auch eine Verknüpfung mit der neu entwickelten LaubachApp wird dazu beitragen, die Informationen in die Fläche zu geben.

„Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Laubach und der Gewerbeverein unsere Idee unterstützen und helfen, diese bekannt und erfolgreich zu machen“, erläutert Heinrich Philippi. Bürgermeister Klug begrüßt das ehrenamtliche Engagement der beiden Laubacher ausdrücklich: „Mit diesem Angebot können sich unsere Geschäftsleute auch in einer sehr schwierigen Zeit präsentieren und Umsatz generieren. Und das, ohne zusätzliche Kosten!“
Auch die Vorsitzende des Gewerbevereins, Kirsten Repp, ist sehr erfreut über das Angebot. „Ich wünsche mir, dass alle Geschäftsleute, unabhängig davon ob sie Mitglied im Gewerbeverein sind oder nicht, das Angebot nutzen. Wir werden die Internetseite selbstverständlich auch auf unsere Homepage nehmen.“

Bürgermeister Klug sieht die Unterstützung des Vorhabens als eine Art Wirtschaftsförderung im Kleinen. „Nutzen Sie das Angebot und zeigen Sie, was Sie trotz der ganzen Beschränkungen unseren Bürgerinnen und Bürgern anbieten können!“, ermuntert der Bürgermeister die Geschäftsleute, die Plattform möglichst schnell zu befüllen, denn Zeit ist Geld.

Die dazu notwendigen Informationen sind an die eigens dafür eingerichtete Internetadresse laubachbleibtoffen@gmx.de zu senden. Zur Unterstützung kann der Meldebogen genutzt werden. Interessenten können den Bogen auch bei der Stadtverwaltung abgeben.