Sie sind hier: Startseite

Bundestagswahl am 24. September 2017: WahlhelferInnen für die Kernstadt Laubach gesucht

Die Abwicklung einer Wahl ist jedoch nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Kräfte möglich. In der Kernstadt von Laubach werden insgesamt wieder drei Wahllokale eingerichtet, die mit ehrenamtlichen Wahlvorständen zu besetzen sind. Darüber hinaus müssen noch in zwei Briefwahlbezirken Stimmen ausgezählt werden. Etliche Personen melden sich freiwillig dafür, einige sind sogar schon seit vielen Jahren dabei.
Wenn auch Sie einmal einen Blick „hinter die Kulissen" werfen wollen: Wie wäre es mit einer Mitarbeit in einem der Wahlvorstände? Es erwartet Sie eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit.
Was müssen Sie als Wahlhelferin /Wahlhelfer tun?
• Prüfung der Wahlberechtigung
• Ausgabe der Stimmzettel
• Beaufsichtigung der Wahlkabinen und der Wahlurne
• Eintragung des Stimmabgabevermerks in das Wählerverzeichnis
• Sicherstellung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Stimmabgabe
• Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr
Welche Voraussetzung müssen Sie mitbringen:
• Wahlberechtigung (Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 Abs . 1 GG, 18. Lebensjahr vollendet, mindestens drei Monate in der BRD wohnhaft, kein Wahlrechtsausschluss nach § 13 BWG)
Für die Ausübung sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.
Als Aufwandsentschädigung erhalten Sie ein „Erfrischungsgeld" in Höhe von 25 €.
Für Ihre Bereitschaft in einem Wahlvorstand mitzuwirken, bedanken wir uns im Voraus herzlich.
Kontakt:
Stadtverwaltung Laubach, Frau Schima, Zimmer 103, Tel. 06405 921-311, Email u.schima@laubach-online.de