Wertstoffhof Laubach/Grünberg

Seit Anfang Mai besteht ein gemeinsamer Wertstoffhof für die Städte Laubach und Grünberg. Nachfolgend erhalten Sie weitere Informationen zu den häufig gestellten Fragen:

 

Was kann ich beim Wertstoffhof abgeben ?

Sie können beim Wertstoffhof in haushaltsüblichen Mengen folgende Wertstoffe kostenlos abgeben:

Die Menge des Bauschuttes und des Holzes darf das Volumen, das dem Kofferraum eines Personenkraftwagens entspricht, nicht überschreiten. Die Menge des Altmetalls ist unbegrenzt.

Was wird nicht angenommen ?

Nicht entgegengenommen werden u.a. Elektro(klein-)geräte, Neonröhren, Flachglas, Teppich(reste) und Grünschnitt. Entsorgungsmöglichkeiten hierfür finden Sie im Abfall-ABC des Landkreises Gießen. Elektrokleingeräte können auch im Rathaus abgegeben werden.

Wo finde ich den Wertstoffhof ?

Sie finden den Wertstoffhof neben dem Bauhof der Stadt Laubach, Lange Hohl 10-12.

Standort Wertstoffhof Laubach

Bildquelle: © OpenStreetMap und Mitwirkende; Lizenz CC-BY-SA 

Wann hat der Wertstoffhof geöffnet ?

Der Wertstoffhof ist jeweils Samstag von 09:00 bis 14:00 geöffnet. Bitte beachten Sie, dass eine Anlieferung außerhalb dieser Zeiten durch den danebenliegenden Bauhof nicht möglich ist.

 

Wenn Sie weitere Fragen zum Wertstoffhof haben, schreiben Sie uns eine kurze E-Mail an E-Mail

 

Erläuterungen:

*1: Definition Holz:

Holz der Klassen AI bis einschließlich AIII gem. Altholzverordnung:

a) Altholzkategorie A I:
naturbelassenes oder lediglich mechanisch bearbeitetes Altholz, das bei seiner Verwendung nicht mehr als unerheblich mit holzfremden Stoffen verunreinigt wurde,
b) Altholzkategorie A II:
verleimtes, gestrichenes, beschichtetes, lackiertes oder anderweitig behandeltes Altholz ohne halogenorganische Verbindungen in der Beschichtung und ohne Holzschutzmittel,
c) Altholzkategorie A III:
Altholz mit halogenorganischen Verbindungen in der Beschichtung ohne Holzschutzmittel,

Ausgeschlossen ist die Annahme von:

Altholzkategorie A IV:
mit Holzschutzmitteln behandeltes Altholz, wie Bahnschwellen, Leitungsmasten, imprägnierte Hölzer aus dem Außen­bereich, Dachsparren, Fenster, Außentü­ren sowie sonstiges Altholz, das aufgrund seiner Schadstoffbelastung nicht den Altholzkategorien A I, A II oder A III zugeordnet werden kann, PCB-Altholz. 

*2: Definition Bauschutt:

Gemische aus Beton (ohne Bewehrung), Ziegeln, Fliesen, Steine und Keramik mit Ausnahme derjenigen, die gefährliche Stoffe enthalten.

Zum Bauschutt gehören auch Blumentöpfe aus Ton, Waschbecken aus Porzellan, Kacheln, Kieselsteine u.ä.

Nicht zum Bauschutt zählen:

  • Glasbausteine
  • Gipskartonplatten (Rigipsplatten)
  • Kabel
  • Eternit
  • Pappe, Papier, Karton
  • Mineralwolle / Glaswolle
  • Gemische aus Bauschutt und Erde.

Entsorgungsmöglichkeiten hierfür finden Sie im Abfall-ABC des Landkreises Gießen.

*3: Definition Metall:

Altmetall außer elektrischen/elektronischen Geräten und Altmetall mit gefährlichen Stoffen. Die Menge des Altmetalls ist unbegrenzt.